* Wohlstandsnot *

Die Wohlstandsnot hat mich ergriffen;
mir fehlt der Hummer auf dem Teller,
ich will den Kaviar nicht missen
und unwillkürlich ess´ ich schneller.

Was mein ist bleibt, ich geb´s nicht her,
was einverleibt ist mein, ist mir!

Der Kleiderschrank ist überfüllt,
ich selbst platze aus allen Nähten.
Was mich vor kurzem eingehüllt
denk ich, ist nicht zu überbieten.

In meinem Innern nagt die Angst
von meinem Reichtum abzugeben -
was geh´n mich andre Leute an?
Schafft euch doch selber was im Leben!

Was interessiert mich Afrika,
was die vielen schwarzen Kinder;
ohne Hummer und Kaviar
lebt man dort ohnehin gesünder!

Wo ist noch Liebe, wo Moral?
Wo Anstand, Ehre und Gewissen?
Längst ist die Umwelt uns egal!
Wo bitte, wird heut nicht beschissen?

Ganz oben wird uns vorgemacht,
womit am besten, wie und wann -
mit welchen Leuten, wenn man kann -
betrügerisch und über Nacht,
sich selber noch viel reicher macht!

Autorin und Copyright by : Ingrid Schinschek,
alias Ria Roos
Dies ist nur ein kleiner Auszug. Es gibt weitere Gedichtebände mit meinen Werken. Sollten Sie Interesse daran haben, vielleicht als kleine Geschenkidee zu Weihnachten oder zu anderen Anlässen, auch als Mitbringsel, hier für Bestellungen meine Bankverbindung.